Mozda

Indien, Februar und März 2013

Alternative Technologien in Gujarat

Auch dieses Jahr war ich wieder in dem Adivasi-Dorf Mozda in Gujrat, diesmal in Begleitung von Birgit Gündner. Zur Kerntruppe des Mozda-Teams gehören gegenwärtig (wie schon seit Jahren) Ishwar, Jayenti und Virsing, neu dabei ist Sunil. Alle vier kommen aus dem Adivasi-Dorf Mozda. Adivasis sind die eigentlichen Indigenen (Urbewohner), die wie alle Indigenen weltweit stark marginalisiert werden und entsprechend unter Druck stehen. Die Arbeit hier vor Ort ist Teil des abgestuften Konzepts von Michaels Umweltschutzgruppe – hier die Arbeit auf der lokalen Ebene, parallel zuüberregionale Aktionen (wie die zur Zeit laufende Kampagne gegen das Atomkraftwerk in Bhavnagar) und eine sehr lebendige Vernetzung mit Aktionsgruppen auf nationaler und internationaler Ebene. Sarvodaya (siehe Text zu Hansa) in der Tradition Gandhis, allerdings sehr beweglich und den Bedürfnissen dieser Zeit entsprechend. Weiterlesen

Sonal

Indien, Februar und März 2013

Das Frauenprojekt Vacha

Dieser Text befasst sich mit Sonal Shukla, die im Frauenprojekt Vachha arbeitet, im Bombayer Stadtteil Vile Parle, nahe des Flughafens. Sabine und ich kennen Sonal schon seit vielen Jahren und schätzen ihr Arbeit sehr. Wann immer wir in Bombay sind, versuchen wir, ein Treffen mit ihr zu arrangieren. Auch dieses Jahr war ich, zusammen mit Birgit Gündner, bei ihr – es traf sich so, dass sie am selben Tag ihren 50ten Hochzeitstag feierte. Trotzdem ließ sie es sich nicht nehmen uns (wie immer) festlich zu bewirten – sie hat immer eine ganze Reihe besonderer Leckereien im Petto. Weiterlesen

Unterwegs

Indien, Februar und März 2013

Gesammeltes

Im Folgenden mal ein paar persönliche Eindrücke, halt was mir diesmal beim Rumreisen in Indien so aufgefallen ist und Euch vielleicht interessiert. Weiterlesen

Hansa

Indien, Februar und März 2013

Biografischer Hintergrund

Wer sich für friedenspolitische Themen, Gandhi oder allgemein Indien interessiert, findet im „Sarvodaya Friendship Center“ in Bombay seit vielen Jahren einen idealen Anknüpfungspunkt – nicht zuletzt wegen Hansa und Daniel, die dieses Zentrum seit vielen Jahren leiten und sich seit jungen Jahren in der Tradition Gandhis und seines engen Vertrauten Vinoba Bhaves aktiv engagieren.

Dieser Text trägt biografische Hintergrundinformationen zu Hansa zusammen, die ich in mehreren Gesprächen mit ihr während meiner diesjährigen Indienreise aufgezeichnet habe. Weiterlesen

In Mumbai

Mumbai, 15.2.2013

talks ’n walks

Am 12.2. geht es vormittags in Tegel los, der Checkin nach Istanbul startet gerade als ich am Flughafen einlaufe. Die letzten Reisen nach Indien habe ich alle mit Turkish Airlines gebucht, vor allem weil es 30 kg Freigepäck gibt – außerdem sind die Preise moderat und die Ausstattung in der Economy Class ordentlich. In Istanbal gibt es 4h Aufenthalt, dann geht es weiter nach Mumbai (Bombay) wo ich morgens gegen 5:00 ankomme. Weiterlesen

Wieder am Start

Berlin, 3.2.2013

Willkommen 2013

Auch dieses Jahr soll es wieder für 6 Wochen nach Indien gehen, diesmal bin ich allerdings alleine unterwegs, Sabine ist diesmal leider nicht dabei. Das geplante Reiseprogramm: Am 12. Februar geht es los, zunächst ins „Sarvodaya Friendship Center“, das von Daniel und Hansa geführt wird. Ein paar Tage später stösst Birgitt Gündner (ebenfalls aus Deutschland) zu uns, sie ist wie Daniel auch Mitglied des Internationalen Versöhnungsbundes.

Mit Hansa, Daniel und Birgitt geht es dann am 19. Februar nach Gujarat, wo wir unter anderem Swati in Baroda (heute Vadodara) besuchen, dann zu Michael nach Mozda, ein kleines Adivasi-Dorf (das sind Indiens Indigene). Und dann gibt es wohl noch ein kleines Reiseprogramm mit Anand in Gujarat – wie das genau aussieht, steht noch nicht fest. Michael und Anand sind die Söhne von Hansa und Daniel, Swati ist Michaels Frau. Swati wird wohl später nach Mozda nachkommen, alle drei sind Vollzeit-Aktivisten und können uns diesmal nur tageweise treffen. Anfang März gibt es eventuell ein paar Tage Strandurlaub mit Michael & Swati, mal sehen ob das klappt. Hansa und Daniel fahren dann wieder nach Mumbai und Birgitt nach Puri in Ostindien in einen Ashram. Ich selber werde Mitte März wieder nach Mumbai zu Hansa und Daniel fahren und dort meine diesjährige Reise beschließen.

Ausklang

9.-18.2.2012

Varkala und Mumbai

Meine Indienreise nähert sich allmählich dem Ende. Nach dem Desaster im Nature Cure haben Sabine und ich uns entschieden, noch ein paar Tage nach Varkala zu fahren, noch etwas weiter im Süden, kurz vor Trivandrum. Weiterlesen

Bishop Kurialchery Nature Cure & Yoga Centre

Edayirick Appuzha, 5.-9.2.2012

Nature Cure überleben

Unser nächstes Ziel ist wie gesagt eine ayurwedische „Nature Cure“ Klinik in einem Ort mit dem für uns unaussprechlichem Namen „Edayirick Appuzha“, nun schon weit im Süden Indiens in der der Nähe von Kottayam. Weiterlesen

Bangalore

Bangalore, 1.-4.2.12

Lecker Talis

Heute geht’s los nach Bangalore in Südindien, wo wir unsere junge Freundin Lea besuchen (die dort ein freiwilliges Jahr absolviert) und auch meinen Cousin Thomas, der dort einen mehrmonatigen Montage-Einsatz hat. Weiterlesen

In Mumbai

Mumbai, 29.1.2012

downtown chocolates

Daniel hat Sabine und mich um eine kleine Präsentation im Shantashram gebeten, es geht um das Thema „Gleichberechtigung von Frauen“, Sabine wird hauptsächlich reden und erzählt aus ihrer Arbeit bei Zuffs, ich kann das danach um ein paar Beispiele zu dem Thema aus dem taz-Umfeld ergänzen. Weiterlesen